16
Mär

Historie

1971

Gründung der Korrodin-Douchman KG:

Der Schraubenhersteller Richard Bergner RIBE gründet eine Handelstochter mit 75% Firmenanteil, spezialisiert auf KORROsionsbeständige DIN-Teile.

1974

Umfirmierung in Korrodin KG, Neubau im Nürnberger Hafen.

1985

Übernahme der Firma durch Familie Gerlach.

1996

Übernahme der Krafft-Schrauben KG in Frankfurt.

Aufbau des ersten C-Teil-Management Konzeptes mit BOSCH Backnang.

Erst-Zertifizierung des QM-Systems nach DIN EN ISO 9002.

1997

Gründung der Korrodin-Krafft-Schrauben KG in Gera.

Gründung der Verkaufsabteilung C-Teil-Management.

1998

Umfirmierung in Korrodin GmbH & Co. KG,

Schließung der Standorte Frankfurt und Gera.

Umzug nach Schwabach,

Aufbau einer barcodegesteuerten halbautomatischen Lagerlogistik.

2000

Veränderung der Eigentumsverhältnisse: 25% RIBE, 75% Gerlach.

2006

Erst-Zertifizierung nach Automobil-Standard VDA 6.2

Erst-Zertifizierung des UM-Systems nach DIN EN ISO 14001.

Transition des QM-Systems in DIN EN ISO 9001.

2011

Umzug zurück in den Nürnberger Hafen.

Vollautomatisierung des Lagerprozesses.

2014

Erst-Zertifizierung nach Luft-/Raumfahrt EN 9120

Gründung der Verkaufsabteilung Aerospace.

2016

Erweiterung des Lagerautomaten AKKL.